Ärzteteam Nabelbruch
Termin vereinbaren

Nabelbruch

Was ist ein Nabelbruch (Nabelhernie)?

Bei einem Nabelbruch wölbt sich die innerste Schicht des Bauchfells durch eine Lücke der Muskelhaut im Nabelbereich nach außen. Durch den anhaltenden Druck wird die Haut im Nabel immer dünner, es kann zu brennenden und ziehenden Schmerzen kommen. Das Einklemmen eines Bruches mit dem Resultat des Absterbens des eingeklemmten Stück Darms ist zwar selten, dann aber lebensgefährlich.

Wie wird ein Nabelbruch behandelt?

Ein Nabelbruch sollte in der Regel mit einer immer öfter ambulanten Operation behandelt werden, da eine natürliche Rückbildung des Bruches ausgeschlossen werden kann. Der Eingriff dauert i. d. R. nicht länger als 30 Minuten und der Patient ist danach sehr schnell wieder beschwerdefrei.

Sie haben Probleme mit einem Nabelbruch? Wir helfen Ihnen gerne!

Wie kann man selbst einen Nabelbruch vorbeugen?

Ein Nabelbruch oder die Neigung dazu ist in der Regel angeboren. Doch gibt es Risikofaktoren, welche die Bildung einer Nabelhernie begünstigen. So kann sich durch z.B. Übergewicht, Schwangerschaft, verstärktes Pressen bei chronischer Verstopfung, das vermehrte Heben von schweren Lasten oder bei schweren Lebererkrankungen ein Nabelbruch ausbilden.