Behandlung von Fissuren
Termin vereinbaren

Fissuren

Was sind Fissuren?

Eine Fissur ist in den meisten Fällen ein Einriss der Haut oder Schleimhaut des Afters. Einrisse können bei der Passage harten Stuhls, bei Entzündungszuständen durch einen Elastizitätsverlust der Analhaut oder bei verschiedenen Sexualpraktiken, z. B. beim Einführen von Gegenständen, entstehen.

Wie werden Fissuren behandelt?

Die Behandlung einer frischen (akuten) Analfissur beginnt mit Stuhlregulation. Bei starken Schmerzen oder Brennen nach dem Stuhlgang ist das Auftragen einer Salbe mit Zusatz eines Lokalanästhetikums zu empfehlen. Das Behandlungsziel ist das Erreichen einer dauerhaft normalen Stuhlkonsistenz. Eine frische Analfissur heilt in der Regel innerhalb von sechs Wochen ab. Bei einer chronischen Fissur bestehen die Symptome schon länger als zwei Monate. Auch hier ist das erste Behandlungsziel die Stuhlregulation in Kombination mit einer Medikamententherapie die den analen Schließmuskel entspannt. Sollte die Erkrankung trotz der eingeleiteten Maßnahmen nicht abklingen kommt im nächsten Schritt eine Operation in Frage, bei der das Ausschneiden der Fissur mitsamt des vernarbten Gewebes, eine chirurgische Therapiemöglichkeit darstellt.

Sie haben Probleme mit Fissuren? Wir helfen Ihnen gerne!

Wie kann man selbst Fissuren vorbeugen?

Ballaststoffreiche Kost und reichlich Flüssigkeitszufuhr sind wichtig, um größere Stuhlportionen und weichen Stuhl zu erzeugen. Weiterhin sollte man sich für den Stuhlgang ein wenig Muße gönnen, um starkes Pressen unbedingt zu vermeiden.