Wasserbruch Operation
Termin vereinbaren

Wasserbruch

Was ist ein Wasserbruch (Hydrozele)?

Ein Wasserbrauch ist eine gutartige, oft auch schmerzfreie Veränderung des Hodens. Es sammelt sich dabei Flüssigkeit im Hodensack an. Je nach Größe der Schwellung kann es zu Druck- oder Schweregefühl bei den Patienten kommen. Da eine Hydrozele durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden kann (z. B. Hoden-, Nebenhodenentzündung, Operationen, Verletzungen, Tumore), sollte ein darauf spezialisierter Arzt konsultiert werden.

Wie wird ein Wasserbruch behandelt?

In vielen Fällen bildet sich die Hydrozele von selbst zurück (z. B. bei Neugeborenen). Wenn nicht wird der Wasserbruch mit einer meist kleinen Operation behoben.

Sie haben Probleme mit einem Wasserbruch? Wir helfen Ihnen gerne!

Wie kann man selbst einen Wasserbruch vorbeugen?

Die Vorbeugung einer Hydrozele direkt ist nicht möglich, aber man kann versuchen das Risiko einer Erkrankung des Hodens zu reduzieren. Da eine der Hauptursachen für einen Wasserbruch Versetzungen sind, sollte vor allem bei Risikosportarten ein Lenden- oder Genitalschutz getragen werden.