Hammerzeh
Termin vereinbaren

Hammerzeh

Was ist eine Hammerzehe?

Bei einer Hammerzehe ist das Zehenendgelenk dauerhaft gebeugt, wobei das Grundgelenk gestreckt bleibt. Es kommt häufig zu schmerzhaften Druckstellen, Schwielen und Hühneraugen. Im Frühstadium kann mit konservativen Therapien ein gutes Behandlungsergebnis erzielt werden. Im fortgeschrittenen Stadium sind die betroffenen Zehen versteift und kaum mehr beweglich.

Wie wird eine Hammerzehe behandelt?

Konservative Therapieansätze mit Heilmitteln wie z. B. angepassten Einlagen, Nachtschienen oder Zügelverbände sind nur im frühen Krankheitsverlauf erfolgsversprechend. Bei schwereren Ausprägungen kann die operative Methode helfen die Hammerzehe dauerhaft zu beseitigen.

Sie haben Probleme mit einem Hammerzeh? Wir helfen Ihnen gerne!

Wie kann ich einer Hammerzehe selbst vorbeugen?

Achten Sie darauf immer passende und bequeme Schuhe zu tragen, die Ihre Füße nicht einengen. Auf zu hohe Absätze sollten Sie ebenfalls verzichten, da diese den Druck auf die Zehen, durch die Schrägstellung des Fußes sehr erhöhen und die Bildung von Hammerzehen begünstigen.