Dupuytren
Termin vereinbaren

Dupuytren

Was ist Morbus Dupuytren?

Rund 1,5 Mio. Menschen leiden in Deutschland unter dieser Krankheit. Das Bindegewebe der Hand verändert sich fortschreitend, die Sehnen der Finger (meist Ringfinger und kleiner Finger) verdicken sich und es kommt zu einer sehr starken Einschränkung der Fingerbeweglichkeit. Meist verläuft diese Erkrankung schmerzfrei. Knotige Veränderungen an den Handflächen sind das erste Warnsignal des Körpers, das unbedingt sehr ernst genommen werden sollte.

Wie wird Morbus Dupuytren behandelt?

Wenn schon eine gewisse Vorschädigung besteht, kann nur noch durch einen operativen Eingriff eine Besserung erzielt werden. Ab einer Fingerbeugung von 30 Grad bzw. wenn es dem Patienten nicht mehr gelingt seine Hand flach auf einen Tisch zu legen wird zu einer Operation geraten. Welche Operationsmethoden zum Einsatz kommen wird vorab mit dem Betroffenen in einer ausführlichen Anamnese besprochen.

Sie haben Probleme mit Morbus Dupuytren? Wir helfen Ihnen gerne!

Wie kann man Morbus Dupuytren vorbeugen?

Es ist Stand heute keine Methode bekannt Morbus Dupuytren vorzubeugen oder zu verhindern. Treten Symptome auf, wird empfohlen sofort einen spezialisierten Arzt zu konsultieren.